Burgkirchen – weitere Schritte zur Fairtrade-Gemeinde erfolgreich

Weitere wichtige Schritte auf dem Weg zur Fairtrade-Gemeinde:

1. Einstimmiger Gemeinderatsbeschluss am 13.11.2018 (Kriterium 1)
2. Gründung einer Steuerungsgruppe am 1.2.2019 (Kriterium 2)

Zur Steuerungsgruppe gehören neben Bürgermeister Johann Krichenbauer
für den Gemeinderat: Brigitte Eisenrieder und Heidi Stautner
für die Gemeindeverwaltung: Alexander Olbort
für Kindergärten: Martina Frank
für Schulen: Marcus Pfeiffer
für „Eine-Welt“: Martin Rasch
für den Gewerbeverein: Johanna Mauerberger

Die Steuerungsgruppe:
Vorne v.l.: B.Eisenrieder, H.Stautner, M.Frank, R.Spielhofer;
hinten: M.Rasch, M.Pfeiffer, A.Olbort, J.Krichenbauer (Foto: R.Spielhofer)


Zwei entscheidende Kriterien für die Bewerbung sind erfüllt.
Beim Kriterium 3 (Fairtrade-Produkte im Sortiment: Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants/Cafes) sind wir auf einem guten Weg. Burgkirchen kann weit mehr als die erforderlichen Einzelhandelsgeschäfte mit Fairtrade-Produkten nachweisen.
Bei Restaurants/Cafes sind die Anforderung mittlerweile auch erfüllt.


Kriterium 4 (Zivilgesellschaft):
Kirchen und Vereine engagieren sich in Burgkirchen ebenfalls bereits seit langer Zeit für Fairtrade, sodass auch hier die Anforderungen erfüllt sind.
Schulen werden sich ebenfalls einbringen und so einen wichtigen Beitrag leisten.

https://www.fairtrade-towns.de/fairtrade-towns/stadt/burgkirchenadalz